Wo Sie das Fahrrad richtig befestigen

Grundsätzlich stellen Fahrräder ein beliebtes Diebesgut dar. Entsprechend empfiehlt es sich, ein Fahrrad stets zu sichern. Selbst, wenn der Besitzer dem Rad nur kurz den Rücken kehrt, sollte er es mit dem Fahrradschloss befestigen. Ob es nur ein kurzer Sprung zum Bäcker, an den Geldautomaten oder zum Einwerfen eines Briefes ist – das Fahrrad sollte der Besitzer nicht nur einfach abschliessen, sondern mit dem Fahrradschloss befestigen. Denn auch das sicherste Bügelschloss zeigt sich nur als Wegfahrsperre, so dass ein Dieb das Fahrrad immer noch Wegtragen oder in ein Auto verladen kann.

Fahrradschloss befestigen – so ist es sichererFahrrad richtig befestigen

Natürlich muss der Fahrradbesitzer ein entsprechendes Fahrradschloss wählen. Eine ausreichende Länge ist notwendig, damit dass Rad auch dann fixiert werden kann, wenn kein Fahrradständer zur Verfügung steht. Solange das Fahrradschloss groß genug ist, kann das Fahrrad an einem Zaunpfosten, einen Abstellbügel, einen Schildermast, einem Baum, einer Laterne oder an sonst einer geeigneten Stelle befestigt werden. Grundsätzlich sollten Fahrradbesitzer für das Abstellen allerdings eine Stelle aussuchen, an der sie das Fahrradschloss befestigen können. Wenn nämlich nur die Räder mit dem Rahmen verbunden werden, kann es gut sein, dass das Fahrrad doch „Füsse“ bekommt.

Perfekt geschützt – gibt es das?

Eine 100%ige Sicherheit ist natürlich niemals gegeben. Sofern das Fahrradschloss allerdings an den richtigen Stellen angebracht wird, muss ein Dieb schon einiges an Zeit und Geschick aufwenden, um ans Ziel zu kommen. Ein Fahrrad sollte grundsätzlich mit Laufrad und Rahmen fixiert werden. Am Fahrrad selbst sollte das Fahrradschloss nicht an der Sattelstange befestigt werden, da dies unzweckmäßig wäre. Die Sattelstange lässt sich nämlich leicht abschrauben, womit das Schloss wirkungslos wäre. Vor dem Wegtragen schützt allerdings nur eine Fixierung an einem feststehenden, stabilen und soliden Gegenstand. Die Befestigungsstelle sollte mindestens so solide wie das Fahrradschloss selbst ausfallen. Potentielle Diebe suchen sich nämlich immer die schwachen Stellen heraus. So könnte eine Befestigung an einem Maschendrahtzaun oder einem Holzpfahl leicht durchtrennt werden. Damit wäre das Fahrradschloss dann natürlich wieder wirkungslos.

Jetzt den Beitrag Teilen 🙂Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePin on Pinterest

  1. […] Durch die Länge von 65 Zentimetern bleibt viel Spielraum, um das Fahrrad an- oder abzuschließen. Das faltbare Schloss kann somit zum Beispiel einfach mit einem Rad des Fahrrades und einem der Rahmenrohre verbunden werden. Mit dem Schlüssel kann man eine viertel Umdrehung machen und damit den Bolzen aus dem Schloss ziehen. Der Bolzen wird, nachdem das Fahrrad abgeschlossen wurde, leicht mit dem Finger wieder hineingedrückt. An dem letzten Glied befindet sich am Ende ein Loch, durch welches der Bolzen gelenkt wird. Das Schloss ist somit verschlossen und der Bolzen, welcher hineingeschoben wurde, sichert nun das letzte Glied. Ein Herausziehen aus dem Schlosskörper ist nicht möglich. Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema: Fahrrad richtig sichern […]